top of page
  • AutorenbildVivica

...die mit dem Brot ringt...

Aktualisiert: 9. Feb. 2021

In Zeiten von Homeschooling finde ich es perfekt, auch ein wenig mit einer Sache ringen zu dürfen! Nicht zu viel, denn ich gebe zu, mein Selbstbewusstsein sollte eine sichere Balance haben. Damit ich am nächsten Tag auch wieder mit fester Stimme mein Klassenzimmer eröffnen kann. Aber gerade soviel, dass die Kinder mich auch kämpfen sehen mit einem neuen Thema!

Nun hatte ich ja vor einiger Zeit von meinem Brotprojekt erzählt. Das Backen klappte hervorragend. Das füttern und behalten des Teiges so gar nicht. Ich habe gestern meinen 4. Anlauf mit den traurigen Augen des Äffchens und Seepferdchens entsorgt. Mensch, Mist!!!

Aber wie war das mit dem Selbstbewusstsein? Ich machte mich also auf und fand ein Teig mit Poolish. Also einen Vorteig von nur einem Tag...Vielleicht würde ich das ja schaffen? Gesagt, getan und was soll ich sagen? Selbst der Monsieur war voll des Lobs. Wohlgemerkt, derselbe Mann der gerne auch mal fragt was diese kulinarische Corona-Kombination denn in Einzelform wäre:-)

Ich war voller Tatendrang und versuchte es gestern dann im Holzrahmen zu backen.

Nun ist es so perfekt, dass ich mich sogar traue Euch das Rezept zu schreiben! Und es darf sogar in mein neuestes Rezeptbuch einziehen. Gesehen bei Kunst und Spiel, München.


Fougasse:

Poolish am Vorabend vorbereiten: 150g Dinkelmehl (Type 650) mit 150 mml Wasser und 1g Frischhefe vermengen. Abgedeckt schlafen lassen.

(Während der Frühstückszubereitung) Die Poolish mit 350g Dinkelmehl, 3g Frischhefe und 200 mml warmem Wasser mischen. 30Minuten schlafen lassen (ich mache das im Ofen mit Licht an)

Teig mit 15g Salz kneten, dann erst 50 mml warmes Wasser hinzufügen und wieder kneten. In eine geölte Schüssel (ich mache das mit Walnussöl) geben und weitere 60 Minuten schlafen lassen.

Jetzt nehmt Ihr den Teig heraus und faltet ihn wie ein Päckchen. Also einmal in die Länge ziehen und übereinander legen. Dann von der anderen Seite in die Länge ziehen und übereinander legen. Bis alle 4 Seiten dran waren. Legt ihn zurück in die Schüssel und lasst ihn 40 Minuten schlafen. Das mache ich übrigens immer verbunden mit meinen Homeschooling Pausen. Da freuen sich die beiden ein wenig mit der Fellnase kuscheln zu dürfen!

Nehmt ihn jetzt heraus und teilt ihn in 2 Teile. Jedes Teil faltest Du noch 4 mal. Decke sie zu und lasse sie weitere 40 Minuten reifen. Heize den Ofen auf 250 Grad vor, vergiß nicht ein Schälchen mit warmem Wasser hineinzustellen. Nun kannst Du es nackig backen oder Walnüsse oder Oliven hinzufügen. Ich backe nun eines im Holzrahmen und eines einfach auf der Silikonmatte. Dazu einfach den Rahmen in den vorgeheizten Backofen stellen. Teig hineingleiten lassen. Daneben könnt Ihr die Fougasse in Blattform legen. Rund hinlegen und mit einem Messer die Löcher einritzen. Beides bei 250 Grad für 10 Minuten backen, dann auf 220 Grad herunterschalten und für 10 Minuten Weiterbacken. Nun die Fougasse herausnehmen. Das Brot im Rahmen für weitere 20 Minuten im ausgeschalteten Ofen lassen.

Am liebsten Essen wir es jetzt nach unserem Homeschooling mit viel rohem Gemüse und leckerem Käse zum Mittagessen!



8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page