top of page
  • AutorenbildVivica

Die Kraft der Wickel, eine Wochenkur voller Energie und guten Vibes!


Seit Jahrhunderten heilen unsere Vorfahren mit Wickeln und mich hat es jetzt gerade auch mal wieder am Wickel:-) Anthroposophische Ärzte arbeiten sehr gern mit dem Ingwerwickeln. Ich habe mich entschieden diese Ingwerkur für eine Woche zu starten. Meine Energie fühlte sich stellenweise ungefähr so an wie eingelegte Socken. Da ich ja nun doch so einige junge Vibes um mich habe, (das Fellknäul mit dem Jagdtrieb eingeschlossen) die jeden Tag vehement nach Antwort drängt! Notfalls mit allen Mitteln, und ja, ich meine ALLE mittel die so ein beginnender Teenager so an der Hand hat. Mein Seepferdchen ist da sehr innovativ.

Und so lege ich mir jeden Morgen eine Stunde des Tages zur Seite, um in Ruhe in meine Wolldecke eingemummelt zu sein. Ich bin heute an Tag 4 und spüre meine Nieren den ganzen Tag über. Als ob sie mir danken wollen für so viel Zuwendung!

Denn darum gehts: Mit heißem Wasser aus gemahlenem Ingwer eine Paste anrühren. Diese wird dann in Mulltuch gestrichen, das Mulltuch wird so gefaltet, dass die Paste darin verschwindet. Jetzt wird das Mulltuch so auf die Nieren gelegt, dass sie gut bedeckt sind. Die Paste sollte so warm wie möglich sein. Da ich keine empfindliche Haut habe vertrage ich das gut. Wenn Du unsicher bist empfiehlt es sich, erstmal an einer kleinen Stelle am Körper zu schauen ob es Dir wohltut.

Nach dem Mulltuch kommt eine Lage von Leinenstoff und dann wickelst Du Dich in einer Wolldecke ein. 30 Minuten hast Du jetzt Zeit Deinen Gedanken nachzuhängen, Atemübungen zu machen oder einfach die Aussicht zu genießen. Das geht natürlich auch ohne Aussicht, vielleicht mit Deiner Lieblingsplatzbox? Von der habe ich an anderer Stelle schon berichtet:-)


Nach 30 Minuten nimmst Du das Mulltuch und das Leinentuch raus und wickelst Dich wieder in Deine Wolldecke, nun darfst Du nochmal nachspüren. 30 Minuten nur für Dich und Deine neue Energie. Wenn Du es noch intensiver haben möchtest kannst Du jetzt eine Anthroposophische Meditation dazu machen. Hier versuchst Du Deine Gedanken um den Wickel ( in diesem Fall) zu schulen. Du kannst Dir dazu fragen stellen wie: Wer hat den ersten Wickel erfunden? Mit welchen Heilkräutern haben Menschen begonnen Wickel herzustellen? Welches Material braucht man dazu? Wie stelle ich das Material dazu her? Wer hat es hergestellt? Welchen Weg hat das Material hinter sich?

Wenn Du lieber einfach bei Dir bleiben möchtest, dann tust Du das! Es ist Deine Zeit, Dein Moment und Deine Kraftreserven die hier wieder aufgefüllt werden!


Wenn Du Majoran und Lavendel im Garten hast, dann setze Dir gern schonmal ein Öl dazu an. Dazu schreibe ich gern ein weiteres Mal, ein weiterer Wickel. Der sich dann um Kopfschmerzen kümmert. Dazu komme ich bestimmt schon bald, denn laut wird es bei uns ja manchmal auch ganz gern! Ich werde jetzt zu meinem Monsieur gehen und ihn an sein Versprechen vom Lavendeltraum hier erinnern. Denn angepriesen wurde mir ja keine schwedische Erde mit Bullerbü Erinnerungen sondern die schwedische Provence. Mal sehen ob er sich daran noch erinnert:-)


10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page